12 24 54 767 07 00 16 645 kaempgen 2014

Prof. Dr. med. Eckhart Kämpgen

Leitung

Studium der Humanmedizin in Essen und München mit Approbation an der Universität München 1987, im gleichen Jahr amerikanisches Staatsexamen.
Anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter im immungenetischen Labor am Institut für Immunologie der Universität München.
1989 Promotion `Summa cum laude´ über immungenetische Grundlagen des „Erythema exsudativum multiforme“, einer seltenen postinfektiösen Hautreaktion.
Von 1988 bis 1990 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft im immunologischen Labor an der Universitätshautklinik Innsbruck.
Weitere dermatologische Ausbildung an der Universitätshautklinik Würzburg.

1996 Ernennung zum Oberarzt mit Schwerpunkten Allergologie und Onkologie (Melanom).
Aufbau einer Forschergruppe “Biologie epidermaler Langerhanszellen und dendritischer Zellen” und erste erfolgreiche Krebsimpfungen am Menschen beim Melanom und kindlichen Glioblastomen.

2001 bis 2004 Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Forschung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, 2002 Wahl zum Vorstandsvorsitzenden.

2002 Gast-Professur an der Duke University, North Carolina, USA und Immunologischer Direktor der Merix Biotech Company für die Produktion von zellulären Impfstoffen.

2003 Ruf auf C3 Professur an der Friedrich Alexander Universität Erlangen für “Strategien der zellulären Immuntherapie“.

Als Koordinator des Hautkrebszentrums verantwortlich für dessen Zertifizierung 2010 und >20 Studien mit neuen Medikamenten (u.a. Sorafenib, Vemurafenib, Dabrafenib, Trametinib, Nivolumab und Ipilimumab) zur Behandlung und Verhinderung von Hautkrebs.

Über insgesamt 17 Jahre klinische Tätigkeit als Oberarzt in o.g. Universitätskliniken mit verantwortlicher Leitung der dermatologischen Polikliniken und verschiedener Spezialsprechstunden (u.a. Allergologie und Melanom/Onkologie).

2013 Niederlassung im DERMATOLOGIKUM BERLIN gemeinsam mit Dr. Rupprecht und Profs. Trefzer, Reich und Steinkraus.